Männer und Frauen

Männerarbeit

Ökumenischer Männerkreis Koblenz rechte Rheinseite

Der ökumenische Männerkreis Koblenz rechte Rheinseite versteht sich als unverbindlicher Treffpunkt von Männern, die das christliche Menschenbild als Orientierung und Legitimation in ihrem alltäglichen Leben und Handeln sehen.

Er steht grundsätzlich allen Männern offen. Für eine Teilnahme spielt weder Alter noch Herkunft, sozialer Status oder die Konfession eine Rolle.

Die Treffen finden  jeden 1. Donnerstag im Monat um 15:00 Uhr statt. In der Regel ist der Treffpunkt das Evangelische Gemeindezentrum in Pfaffendorf, Emser Straße 23.

Andere Veranstaltungsorte werden jeweils im Aushang, ausliegenden Programmen in den Kirchen oder durch persönli­chen Einladung per Mail bekannt gegeben.

 Die Themen der Veranstaltungen umfassen im Wesentlichen drei Säulen:

1. Kennst Du Deine Heimat?

2. Religion / Kultur / Geschichte

3. Technik / Umwelt

 Die Behandlung der Themen erfolgt durch Vorträge, Besichtigungen, Führungen, Begegnungen, Anpacken, ....Am Schluss der jeweiligen Veranstaltung wird möglichst eine gesellige Begegnung der Teilnehmer eingeplant.Die Themenplanung erfolgt gemeinsam. Zum Jahresabschluss trifft sich die Gruppe zu einem Männergottesdienst.Die Gruppe freut sich über jeden, der mitmachen möchte und nimmt ihn herzlich auf.

 Melden Sie sich bei

Egon Loos, Telefon 0261 / 7 48 55, egonloos@t-online.de

Wolfgang Heuser, Telefon 0261 / 6 23 60, rw.heuser@googlemail.com

 

 

Barbara Horn ist in unserer Gemeinde Frauenbeauftragte.

Diese Beauftragung zollt der Tatsache Rechung, dass ein Großteil der aktiven Gemeinde aus Frauen besteht. Inzwischen sind Frauen, zumindest in unserer Gemeinde, auch auf der Leitungsebene stark vertreten. Dennoch bleibt es das Anliegen, Frauen gerade mit ihren besonderen Fähigkeiten und Bedürfnissen wahrzunehmen und ins Gemeindeleben einzubinden. 
Barbara Horn selbst ist seit langer Zeit in- und außerhalb der Gemeinde ehrenamtlich kirchlich engagiert und war viele Jahre Mitglied des Presbyteriums.

Kontakt

 

Frauen am Vormittag

Wo? Gemeindesaal Versöhnungskirche
Wann? Mittwochs,  9.30 Uhr bis 12 Uhr
Ansprechpartnerin: Sigrid Schmitz, Tel. 6 36 59

Der Kreis spricht Frauen mittleren Alters an. Referenten tragen über christliche und weltliche Themen vor. Die Teilnehmerinnen können sich auch einbringen, indem sie über Reisen in fremde Länder oder andere Themen aus ihrem privaten oder beruflichen Bereich berichten. Einmal jährlich wird ein Ausflug in die nähere oder fernere Umgebung durchgeführt. Die Gruppe pflegt ein sehr gutes Miteinander mit katholischen Mitschwestern.

 

Frauenhilfe

Wo? Versöhnungskirche Arenberg, Im Flürchen 16
Wann? alle 14 Tage mittwochs, 15 bis 17 Uhr
Ansprechpartnerin: Barbara Horn, über das Gemeindeamt, Tel. 4040355

Die meisten von Ihnen denken bei dem Begriff "Frauenhilfe" wahrscheinlich an einen Kreis freundlicher älterer Damen, der sich am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen trifft und dann vielleicht einen Vortrag im Sinne der Erwachsenenbildung hört oder Ähnliches. Ganz verkehrt liegen Sie da auch nicht ...aber es steckt doch noch sehr viel mehr dahinter!

Die Evangelische Frauenhilfe (ein altmodischer Name für eine jung gebliebene über Hundertjährige!) ist der mitgliederstärkste Frauenverband in Deutschland, sie ist in vielen politischen Gremien vertreten und sie ist die Stimme der evangelischen Frauen. Sie bezieht Stellung zu kirchlichen und gesellschaftspolitischen Fragen, wenn insbesondere Frauen betroffen sind. Sie ist engagiert in der weltweiten Solidarität der Kirchen und zur Überwindung von Gewalt. Sie ist gemeinsam mit Frauen anderer Verbände, Gruppen und Kirchen auf dem Weg, Anliegen von Frauen ökumenisch zu vernetzen, z.B. durch die Weltgebetstags- und Dekadearbeit. Durch ein breit gefächertes Bildungsangebot können Frauen Kompetenzen erwerben, dass sie befähigt werden, Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen.
Sie können Einzelmitglied im Kreisverband Koblenz werden, Sie können Mitglied bei der Arenberger Frauenhilfe werden: Verpflichtet sind Sie keineswegs, immer zu den Veranstaltungen zu kommen, die können Sie sich nach Bedarf aussuchen! Der Jahresbeitrag ist so gering, dass man eigentlich mehr von ideeller Unterstützung einer wichtigen Arbeit sprechen kann.